Es gibt viele offene Fragen rund um das Thema Bareinzahlung Sparkasse. In unserem Ratgeber erfährst Du deshalb, wie hoch die Gebühren für eine Einzahlung bei der Sparkasse sind und wie lange es dauert, bis das Geld gutgeschrieben wird. Zudem zeigen wir Dir, wie Du absolut kostenfrei Bargeld einzahlen kannst und so teure Gebühren vermeidest.

  Inhalt

1. Bareinzahlung auf eigenes Konto bei der Sparkasse

2. Bareinzahlung auf eigenes Konto bei der Sparkasse andere Stadt

3. Bareinzahlung auf fremdes Konto bei der Sparkasse

4. Bareinzahlung Sparkasse zugunsten einer Fremdbank

5. So kannst Du absolut kostenfrei Bargeld einzahlen

Bareinzahlung Sparkasse

1. Bareinzahlung auf eigenes Konto bei der Sparkasse

In Deutschland gibt es über 400 verschiedene Sparkassen. In Ostdeutschland gibt es zum Beispiel die Sparkasse Leipzig und im Westen die Frankfurter Sparkasse. Jede Sparkasse kann selbst entscheiden, welche Gebühren für eine Einzahlung erhoben werden. Grundsätzlich ist es aber so, dass Du Geldscheine kostenfrei auf Dein Girokonto bei der Sparkasse einzahlen kannst und das eingezahlte Geld am nächsten Geschäftstag gutgeschrieben wird.

Das Einzahlen von Geldscheinen ist in den Filialen der Sparkasse am Kundenschalter möglich. Einige Sparkassen besitzen zudem Einzahlautomaten, an denen Du Geldscheine einzahlen kannst. Wie beim klassischen Abhebevorgang schiebst Du zuerst Deine SparkassenCard in den Automaten und wählst die Funktion „Einzahlen“. Nun öffnet sich ein Fach, in welches Du die Banknoten legst. Der Automat zählt anschließend das Geld und schreibt es Deinem Konto gut.

Deutlich problematischer ist bei der Sparkasse das Einzahlen von Kleingeld. Viele Sparkassen verlangen, dass Du das Kleingeld vor der Abgabe sortierst und danach in speziell dafür vorgesehenes Papier rollst. Das Papier zum Einrollen der Geldstücke kannst Du in jeder Filiale der Sparkasse erhalten. Leider ist es für Kunden jedoch sehr zeitaufwendig und mühsam, das Kleingeld vor der Abgabe zu sortieren und danach einzurollen.

Darüber hinaus nutzen einige Sparkassen beim Einzahlen von Kleingeld sogenannte „Safebags“. Ein Safebag ist eine Plastiktüte. In diese Plastiktüte füllt der Sparkassenmitarbeiter das Kleingeld des Kunden und versendet es anschließend an die Zentrale. In der Zentrale wird das Geld dann von einem Automaten gezählt und zu guter Letzt dem Girokonto des Kunden gutgeschrieben.

Auch diese Methode ist aus Kundensicht nicht optimal, denn es kann bis zu einer Woche dauern, bis das eingezahlte Kleingeld auf Deinem Konto gutgeschrieben wird. Hinzu kommt, dass Du der Sparkasse nur sehr schwierig nachweisen kannst, wenn der Automat beim Zählen Deiner Geldstücke einen Fehler macht und ein falscher Betrag Deinem Konto gutgeschrieben wird.

Das Einzahlen von Kleingeld ist bei der Sparkasse nicht nur sehr mühsam und zeitaufwendig, sondern auch kostenintensiv. Je nach Sparkasse musst Du für das Einzahlen von Kleingeld bis zu 15 EUR Gebühren bezahlen. Diese Kosten verärgern viele Sparkassenkunden, denn es gibt andere Banken, bei denen Kunden absolut kostenfrei Kleingeld einzahlen können. Wie Du absolut kostenfrei Kleingeld einzahlen kannst, erfährst Du im letzten Abschnitt dieses Ratgebers.

2. Bareinzahlung auf eigenes Konto bei der Sparkasse andere Stadt

Wie bereits erwähnt, gibt es über 400 verschiedene Sparkassen in Deutschland. Das ist ein großes Problem, wenn es um das Thema Bareinzahlung Sparkasse geht. Angenommen Du besitzt ein Girokonto bei der Berliner Sparkasse und musst berufsbedingt nach Frankfurt ziehen. Wenn Du nun eine Bareinzahlung bei der Frankfurter Sparkasse zugunsten Deines Girokontos bei der Berliner Sparkasse vornehmen willst, wirst Du feststellen, dass keine kostenfreien Einzahlungen möglich sind.

Je nach Sparkasse musst Du bis zu 20 EUR Gebühren bezahlen, wenn Du eine Einzahlung zugunsten einer fremden Sparkasse vornehmen willst. Wenn Du dauerhaft in eine andere Stadt ziehst, wird häufig empfohlen, einen Kontoumzug zu der Sparkasse durchzuführen, die in Deiner neuen Stadt ansässig ist. Ein Kontoumzug ist allerdings sehr zeitaufwendig. Du erhältst eine neue Kontonummer und musst alle Zahlungspartner darüber in Kenntnis setzen. Zum Glück gibt es eine andere Möglichkeit, wie Du absolut kostenfrei Bargeld auf Dein Girokonto einzahlen kannst. Wie das genau funktioniert, erfährst Du im letzten Abschnitt dieses Ratgebers.

3. Bareinzahlung auf fremdes Konto bei der Sparkasse

Es gibt unterschiedliche Gründe, eine Bareinzahlung auf ein fremdes Konto bei der Sparkasse zu veranlassen. Beispielsweise besitzt ein Bekannter von Dir ein Konto bei der Sparkasse und Du möchtest dieser Person Geld zukommen lassen. Es kann aber auch sein, dass eine Firma ein Girokonto bei der Sparkasse führt und Du eine offene Rechnung begleichen willst.

In der Fachsprache wird eine Bareinzahlung auf ein fremdes Konto auch Bareinzahlung zugunsten Dritter genannt. Eine Bareinzahlung zugunsten Dritter ist bei der Sparkasse mit hohen Kosten verbunden. Du musst für diesen Service bis zu 15 EUR Gebühren entrichten. In der Regel dauert es 2 bis 3 Geschäftstage, bis das Geld auf dem Empfängerkonto gutgeschrieben wird.

Weil eine Bareinzahlung zugunsten Dritter mit sehr hohen Kosten verbunden ist, solltest Du diese Form der Einzahlung nur in absoluten Ausnahmefällen nutzen. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn Du kein eigenes Girokonto besitzt oder nicht möchtest, dass der Umsatz in Deinen Kontoauszügen erscheint. Ist das nicht der Fall, ist es ratsamer, das Geld auf das eigene Konto einzuzahlen und anschließend den gewünschten Betrag zu überweisen. So sparst Du Dir teure Kosten und der Empfänger erhält das Geld in 1 bis 2 Geschäftstagen.

4. Bareinzahlung Sparkasse zugunsten einer Fremdbank

Kunden von Direktbanken kennen das Problem: Wenn Du zum Beispiel ein Girokonto bei der ING-DiBa, DKB oder N26 besitzt, gibt es nur sehr wenige Möglichkeiten, kostenfreie Bareinzahlungen auf das eigene Konto vorzunehmen. Aus diesem Grund spielen viele Direktbankkunden mit dem Gedanken, eine Bareinzahlung bei der Sparkasse zugunsten ihres Direktbankkontos vorzunehmen.

Empfehlenswert ist diese Methode jedoch nicht, denn für eine Bareinzahlung zugunsten einer Fremdbank berechnet die Sparkasse sehr hohe Gebühren von bis zu 20 EUR pro Einzahlung. Zudem dauert es mehrere Tage, bis das eingezahlte Geld auf Deinem Konto gutgeschrieben wird. Zum Glück gibt es für Direktbankkunden eine andere Möglichkeit, deutlich schneller und absolut kostenfrei Bargeld auf das eigene Girokonto einzuzahlen. Wie das genau funktioniert, erfährst Du im nächsten Abschnitt unseres Ratgebers.

5. So kannst Du absolut kostenfrei Bargeld einzahlen

Eine Bareinzahlung bei der Sparkasse ist mit sehr hohen Gebühren verbunden. Viele Bankkunden sind nicht bereit, diese Gebühren zu bezahlen und haben stattdessen ein zusätzliches Girokonto bei der Comdirect eröffnet. Das Girokonto der Comdirect ist ohne Wenn und Aber dauerhaft kostenfrei. Das bedeutet, Du musst für das Girokonto der Comdirect keinerlei Kontoführungsgebühren bezahlen.

Bareinzahlung Sparkasse Dauer und Kosten

Weil die Comdirect eine Tochtergesellschaft der Commerzbank ist, kannst Du in allen Filialen der Commerzbank kostenfrei Bargeld einzahlen. Deutschlandweit gibt es über 1.100 Filialen der Commerzbank. In den Filialen der Commerzbank befinden sich sogenannte Einzahlautomaten, an denen Du kostenfrei Geldscheine und Münzgeld einzahlen kannst. Der eingezahlte Betrag wird direkt Deinem Girokonto bei der Comdirect gutgeschrieben und Du kannst das Geld anschließend auf Dein Hauptkonto überweisen.

Zusammengefasst vermeidest Du mit dem Girokonto der Comdirect teure Gebühren für Bareinzahlungen und kannst bequem sowohl Geldscheine als auch Münzgeld einzahlen. Von großem Vorteil ist außerdem, dass Du nicht die Bank wechseln musst. Du eröffnest einfach ein zusätzliches Girokonto bei der Comdirect, das Du für kostenfreie Einzahlungen nutzt.

Neben der kostenfreien Kontoführung und der Möglichkeit kostenloser Bareinzahlungen überzeugt das Girokonto der Comdirect mit weiteren Vorteilen. Kunden der Bank können weltweit kostenfrei Bargeld abheben. Zudem bietet die Comdirect bei Bedarf eine dauerhaft kostenlose Kreditkarte zu ihrem Girokonto an. Beantrage noch heute das dauerhaft kostenlose Girokonto der Comdirect und vermeide ganz einfach teure Gebühren für Bareinzahlungen.

  Girokonto der Comdirect

  dauerhaft kostenloses Girokonto

  kostenfrei Geldscheine und Münzgeld bei der Commerzbank einzahlen

  weltweit kostenfrei Bargeld abheben

  bei Bedarf dauerhaft kostenlose Kreditkarte

  bei Bedarf sehr günstiger Dispokredit

  mehrfach ausgezeichnet vom Bankentest und Handelsblatt

Sparkasse Geld einzahlenBareinzahlung Sparkasse andere Stadt
zum Girokonto der Comdirect