Online-Banking ist leicht, spart Zeit und ist bequem. Statt zur Bank zu gehen, kannst Du als Unternehmer Deine Bankgeschäfte von überall erledigen. Besitzt das Unternehmen jedoch mehrere Konten bei verschiedenen Banken, fällt es schwer, den Überblick zu bewahren. Außerdem ist bei jeder Bank eine eigene Anmeldung erforderlich. Das ist nicht nur umständlich, sondern ebenso zeitintensiv.

Um Dir Deine Online-Buchführung zu erleichtern, haben verschiedene Anbieter eine Software entwickelt. Hierbei führt ein Programm Deine Konten zusammen. Somit sind alle Kontobewegungen an einem Platz abrufbar. Das Besondere hierbei ist: Du erhältst nicht nur eine Übersicht über Deinen aktuellen Finanzstatus, auch Einnahmen und Ausgaben werden erfasst. Einfach Deine Konten hinzufügen und viele Vorteile genießen.

  Inhalt

1. So hast Du alle Konten im Überblick
2. Möglichkeit zur PayPal-Anbindung
3. Das solltest Du beachten
4. Für wen ist so eine Anwendung sinnvoll

Alle Konten im Überblick

1. So hast Du alle Konten im Überblick

Allein die IBAN, BIC oder die BLZ reicht aus und die Software mit integriertem Online-Banking führt die von Dir hinzugefügten Konten in einem Programm zusammen. Von hier aus kannst Du alle Deine Finanzgeschäfte verwalten, egal ob Überweisung oder Dauerauftrag. Deine Kontostände sowie die Umsätze Deiner jeweiligen Konten sind über das Programm abrufbar.

Praktisch sind außerdem die vielen Funktionen, die Dir die Online-Buchhaltung erleichtern. So kannst Du Überweisungsdaten von bereits eingegangenen Belegen übernehmen und musst diese nicht einzeln eingeben. Auf diese Weise kannst Du Rechnungen direkt überweisen. Außerdem sparst Du Zeit, denn Du musst Belege und Kontoauszüge nicht mehr miteinander abgleichen. Dies übernimmt die Anwendung für Dich. Sie ordnet Deine Einnahmen und Ausgaben den Belegen zu und gleicht sie mit diesen ab.

2. Möglichkeit zur PayPal-Anbindung

Auch Online-Bezahlsysteme wie PayPal kannst Du über derartige Softwares verwalten. Der große Vorteil: Dieses Programm erkennt Deine PayPal-Gebühren von selbst und verbucht diese automatisch als Kontoführungsgebühren.

3. Das solltest Du beachten

Grundsätzlich garantieren die verschiedenen Software-Anbieter die Sicherheit Deiner Daten. Die Anwendungen basieren auf den gleichen Sicherheitsstandards wie normales Online-Banking. Nichtsdestotrotz ist im Internet Vorsicht geboten. Denn gerade Passwortdiebstahl, sogenanntes „Phishing“, ist ein weit verbreitetes Phänomen im Netz. Kriminelle versuchen hierbei Zugang zu Deinem Konto zu erhalten, indem sie Dich via E-Mail nach Deinem Passwort fragen.

Auch sollte das Passwort gut verschlüsselt sein, um nicht geknackt zu werden. Eine Kombination aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen ist daher ideal. Wichtig ist außerdem die Länge des Passwortes. Lange Passwörter von etwa 20 Zeichen, bestehend aus Groß- und Kleinbuchstaben sowie Zahlen, tragen entscheidend zur Sicherheit Deiner Daten bei.

4. Für wen ist so eine Anwendung sinnvoll

Für Unternehmen, die einen Überblick über alle Transaktionen ihres Betriebs möchten. Alle Finanzinformationen sind sofort einsehbar und transparent dargestellt. Rechnung können schnell und effizient beglichen werden.

Vorteile:

● Durch einmaliges Einloggen alle Konten in der Übersicht
● Nachvollziehbarkeit aller Transaktionen
● Einfaches Verwalten von Einnahmen und Ausgaben
● Schnellere Abwicklung von Überweisungen
● Bankgeschäfte sicher durchführen
● Bezahlen wie beim Online-Banking durch pushTAN-Verfahren oder TAN-Generator

Nachteile:

● Online-Banking mit pushTAN-Verfahren nur mit Smartphone möglich
● Wenn Benutzerdaten geknackt werden, ist Zugang zu allen Konten möglich

Fazit:

Die Software, die all Deine Konten in einem Online-Banking-Programm integriert, ist für all diejenigen Unternehmen sinnvoll, bei denen es schnell gehen muss. Wer Überweisungen am liebsten mit nur wenigen Klicks ausführt und übersichtlich über seine Aus- und Einnahmequellen informiert werden möchte, für den ist ein zusätzliches Online-Banking-Programm durchaus empfehlenswert.