Herzlich Willkommen zu einer neuen Ausgabe von BANKHELFER.DE - Heute beantworten wir die Frage: Was sind Kontoführungsgebühren. Zudem haben wir die besten Girokonten ohne Kontoführungsgebühren für dich herausgesucht. Zur besseren Übersicht ist unser Beitrag in verschiedene Unterpunkte eingeteilt. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und hoffen, wir können auch deine Fragen zum Thema einfach und verständlich beantworten.

  Inhalt

1. Was sind Kontoführungsgebühren

2. Girokonten ohne Kontoführungsgebühren

3. Zusammenfassung: Was sind Kontoführungsgebühren

Was sind Kontoführungsgebühren

1. Was sind Kontoführungsgebühren

Kontoführungsgebühren kann man sich wie eine Art monatliche Grundgebühr für das eigene Girokonto vorstellen. Genauer gesagt, werden Kontoführungsgebühren von einigen Banken für die Bereitstellung und Nutzung des Girokontos verlangt. Die Höhe der Kontoführungsgebühren unterscheidet sich dabei von Bank zu Bank. Im Durchschnitt liegen sie zwischen 5 Euro bis 10 Euro pro Monat. Was sich im ersten Augenblick nach einem relativ geringen Betrag anhört, summiert sich schnell auf bis zu 120 Euro im Jahr.
Mittlerweile gibt es zahlreiche Banken, die keine Kontoführungsgebühren von ihren Kunden verlangen. Zahlt man bei der eigenen Bank noch immer Gebühren für das eigene Girokonto, sollte man unbedingt die Bank wechseln. Dies gilt auch, wenn man ein neues Konto eröffnet. Hierbei sollte man sich für eine Bank entscheiden, die dauerhaft keine Kontoführungsgebühren verlangt.

Beim Thema Kontoführungsgebühren gilt es zudem, auf verschiedene Besonderheiten zu achten. Denn nicht jedes Girokonto, was ohne Kontoführungsgebühren beworben wird, ist es tatsächlich auch. Bei manchen Banken muss man Bedingungen erfüllen, damit das Konto dauerhaft kostenfrei ist. Die wohl häufigste Bedingung ist ein monatlicher Mindestgeldeingang auf dem Girokonto. Das heißt, die Bank fordert beispielsweise, dass jeden Monat 1.000 Euro auf das Konto eingehen müssen. Erreicht man in einem Monat den geforderten Geldeingang nicht, werden Kontoführungsgebühren berechnet. Zusätzlich gibt es Banken, bei denen nur im ersten Jahr die Kontoführungsgebühren wegfallen. Nach dieser Zeit ist das Konto wieder gebührenpflichtig.

Bevor man sich also für ein neues Girokonto entscheidet, sollte man sich das Angebot der Bank genau ansehen. Wichtig ist dabei, dass man keine Bedingungen erfüllen muss, damit das Girokonto ohne Kontoführungsgebühren ist. Um dich bei der Wahl des neuen Girokontos zu unterstützen, haben wir im nächsten Abschnitt die besten Girokonten ohne Kontoführungsgebühren herausgesucht. Bei der Auswahl der Girokonten haben wir besonders aufs Kleingedruckte der Banken geachtet. Alle Konten sind ohne Bedingungen dauerhaft kostenfrei.

  Kontoführungsgebühren = monatliche Grundgebühr für das eigene Girokonto

2. Girokonten ohne Kontoführungsgebühren

  Girokonto der norisbank

  Girokonto dauerhaft ohne Kontoführungsgebühren

  kostenfrei Bargeld mit EC-Karte innerhalb der Cash Group abheben (z.B. bei der Deutschen Bank, Commerzbank oder Postbank) und an 1.300 Shell-Tankstellen

  Bankgeschäfte bequem per Online- oder Telefonbanking von Zuhause aus erledigen

  auf Wunsch dauerhaft kostenfreie Kreditkarte zum Girokonto

  auf Wunsch flexiblen Dispokredit

  auf Wunsch attraktiv verzinstes Tagesgeldkonto

Was sind Kontoführungsgebühren - Das fragen sich auch die Kunden der norisbank, denn das Girokonto ist dauerhaft kostenfrei. Ist man Kunde bei der norisbank, kann man zudem innerhalb der Cash Group kostenfrei Bargeld am Geldautomaten abheben. Die Cash Group ist ein Zusammenschluss von zahlreichen Banken, um die kostenfreie Bargeldversorgung deutlich zu erhöhen. So kann man mit der EC-Karte der norisbank beispielsweise bei der Deutschen Bank, Commerzbank oder Postbank gebührenfrei Bargeld am Geldautomaten abheben.
Zusätzlich erhält man bei der norisbank auf Wunsch eine dauerhaft kostenfreie Kreditkarte, einen flexiblen Dispokredit oder ein gut verzinstes Tagesgeldkonto. Alles in allem ist das Girokonto der norisbank ein super Angebot und auch die Kundenzufriedenheit ist äußerst positiv. Wer sich für ein Konto bei der norisbank entscheidet, ist garantiert langfristig zufrieden.

zum Girokonto der norisbank

  Girokonto der DKB

  Girokonto dauerhaft ohne Kontoführungsgebühren

  weltweit kostenfrei Bargeld mit DKB-Kreditkarte abheben

  DKB-Kreditkarte ist dauerhaft kostenfrei

  Bankgeschäfte bequem per Online- oder Telefonbanking von Zuhause aus erledigen

  attraktive Verzinsung von Guthaben auf DKB-Kreditkarte

  auf Wunsch besonders günstigen Dispokredit

Das Girokonto der DKB wird auch DKB-Cash genannt. Es ist wie das Girokonto der norisbank dauerhaft ohne Kontoführungsgebühren. Ein besonderes Highlight am Girokonto der DKB ist die DKB-Kreditkarte (DKB-VISA-Card), die man automatisch zum Konto dazu erhält. Mit der DKB-Kreditkarte kann man an nahezu jedem Geldautomaten weltweit kostenfrei Bargeld abheben. Wichtig ist dabei nur, dass der Geldautomat mit dem Visa-Symbol gekennzeichnet ist. Über 95 Prozent aller Geldautomaten im In- und Ausland sind mit dem Visa-Symbol gekennzeichnet - Die Suche nach einem kostenfreien Geldautomaten entfällt in Zukunft also.

zum Girokonto der DKB

DKB-Cash: weltweit kostenlos Geld abheben

  Girokonto der comdirect

  Girokonto dauerhaft ohne Kontoführungsgebühren

  kostenfrei Bargeld mit EC-Karte innerhalb der Cash Group abheben (z.B. bei der Deutschen Bank, Commerzbank oder Postbank) und an 1.300 Shell-Tankstellen

  Bankgeschäfte bequem per Online- oder Telefonbanking von Zuhause aus erledigen

  auf Wunsch dauerhaft kostenfreie Kreditkarte zum Girokonto

  auf Wunsch besonders günstigen Dispokredit

  auf Wunsch attraktiv verzinstes Tagesgeldkonto

Das Girokonto der comdirect ist dem Girokonto der norisbank sehr ähnlich. Es ist ebenfalls dauerhaft kostenfrei und man kann mit der EC-Karte innerhalb der Cash Group kostenfrei Bargeld abheben. Zusätzlich erhält man auf Wunsch eine dauerhaft kostenfreie Kreditkarte oder ein attraktiv verzinstes Tagesgeldkonto. Zu guter Letzt überzeugt auch der Dispokredit der comdirect. Er ist im Vergleich zu anderen Banken sehr günstig.

zum Girokonto der comdirect

3. Zusammenfassung: Was sind Kontoführungsgebühren

Wie bereits erwähnt kann man sich Kontoführungsgebühren wie eine Art Grundgebühr für das eigene Girokonto vorstellen. In Deutschland gibt es Banken, die Kontoführungsgebühren verlangen und Banken, die keine Kontoführungsgebühren verlangen. Da sich die Kosten für Kontoführungsgebühren schnell auf über 100 Euro im Jahr summieren, sollte man einen Anbieter-Vergleich durchführen. Achtet man beim Vergleich darauf, dass das Girokonto dauerhaft ohne Bedingungen vom Kontoführungsentgelt befreit ist, kann nichts schief gehen.
Wir hoffen, wir konnten mit unserem Beitrag "Was sind Kontoführungsgebühren" all deine Fragen beantworten. Falls noch Unklarheiten bestehen, kannst du uns gern jederzeit über unser Kontaktformular erreichen.