Haushaltskonto - Einfach erklärt | Beste Anbieter im Vergleich

Haushaltskonto – Einfach erklärt | Beste Anbieter im Vergleich

Haushaltskonto

1. Platz Haushaltskonto

Haushaltskonto norisbank

Das Girokonto der norisbank ist ideal, um es als Haushaltskonto zu nutzen. Das Konto ist dauerhaft ohne Kontoführungsgebühren. Zudem erhält man auf Wunsch eine dauerhaft kostenfreie Kreditkarte.


Jetzt mehr erfahren

2. Platz Haushaltskonto

netbank Haushaltskonto

Das Konto der netbank hat sich den 2. Platz redlich verdient. Es ist wie das Girokonto der norisbank dauerhaft kostenfrei. Besonders am Konto der netbank ist der günstige Dispokredit, der bei kurzfristigen Engpässen aushilft.


Jetzt mehr erfahren

3. Platz Haushaltskonto

Haushaltskonto Postbank

Das Girokonto der Postbank ist für diejenigen besonders sinnvoll, die Bankgeschäfte am liebsten vor Ort abwickeln. Zudem überzeugt es mit tollen Konditionen und auch die Nutzung des Online-Bankings ist empfehlenswert.


Jetzt mehr erfahren


Herzlich Willkommen zu einer neuen Ausgabe von BANKHELFER.DE - Heute dreht sich bei uns alles um das Thema Haushaltskonto. Zur Einfachheit haben wir das Thema verschiedene Unterpunkte aufgeteilt. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und Informieren!

  Inhalt

1. Was ist ein Haushaltskonto
2. Für wen ist ein Haushaltskonto sinnvoll
3. Welche Ausgaben werden von einem Haushaltskonto bezahlt
4. Beispielrechnung Haushaltskonto
5. Haushaltskonto mit mehr als zwei Kontoinhabern
6. Was sollte man bei einem Haushaltskonto beachten
7. Welche Banken bieten das beste Haushaltskonto an

1. Was ist ein Haushaltskonto

Ein Haushaltskonto ist ein ganz normales Girokonto. Es wird als Zweitkonto zum privaten Girokonto geführt und hilft dabei, besser mit den eigenen Finanzen zu "haushalten".
Man kann ein Haushaltskonto genauso nutzen, wie man sein privates Girokonto nutzt – beispielsweise um Gelder zu empfangen oder um Rechnungen zu begleichen. Da ein Haushaltskonto ein Girokonto ist, besteht bei jeder Bank die Möglichkeit, ein Haushaltskonto zu eröffnen.
Möchten zwei Personen z.B. Ehepaare ein Haushaltskonto eröffnen, erhält jeder Kontoinhaber vollen Zugriff auf das gemeinsame Konto. Man bezeichnet diese Art des Girokontos auch als Gemeinschaftskonto. Jeder Kontoinhaber erhält ebenfalls seine eigene EC-Karte. Zudem ist es möglich, einen Dispositionskredit oder Kreditkarten zum Girokonto zu beantragen.

2. Für wen ist ein Haushaltskonto sinnvoll

  Eine Person
Ein Haushaltskonto ist beispielsweise für Singles sehr empfehlenswert. Es ist der beste Weg, die Kosten des täglichen Bedarfs z.B. Miete, Kreditraten oder Lebensmittel von allen sonstigen Ausgaben z.B. Kleidung oder Kosmetik zu trennen. Durch diese Trennung läuft man nicht Gefahr, den Überblick über seine Finanzen zu verlieren. Zudem hilft es dabei, bewusster mit dem eigenen Geld umzugehen und den einen oder anderen Euro zu sparen, den man sonst vielleicht ausgegeben hätte.

  Mehrere Personen
Ein Haushaltskonto ist bei mehreren Personen immer dann sinnvoll, wenn monatlich gemeinsame Ausgaben z.B. Miet- oder Lebenshaltungskosten anstehen. Dies ist unter anderem bei Lebensgemeinschaften oder wenn man in einer Wohngemeinschaft lebt der Fall.
Studien haben ergeben, wer in einer Beziehung ein Privat- und Haushaltskonto führt, erhöht die Wahrscheinlichkeit, länger zusammen zu bleiben. Dies liegt am geringeren Konfliktpotenzial. Gemeinsame Kosten werden zusammen beglichen und für eigene Wünsche steht das Privatkonto zur Verfügung.

3. Welche Ausgaben werden von einem Haushaltskonto bezahlt

Von einem Haushaltskonto werden zwei Arten von Ausgaben bezahlt. Zum einen Fixkosten - Dies sind Kosten, mit festen monatlichen Beträgen z.B. Mietkosten (Haus, Wohnung, Energiekosten), Kreditraten, Versicherungsbeiträge, Telefonkosten und Vereinsbeiträge.
Zum anderen werden variable Kosten bezahlt. Dies sind Kosten, die ebenfalls regelmäßig anfallen, jedoch in ihrer Höhe monatlich unterschiedlich ausfallen z.B. Lebensmittel, Haushaltswaren und Fahrzeugkosten (Treibstoff). Bei den variablen Kosten gilt es, gut zu kalkulieren. Sie werden oftmals zu gering berechnet. Damit das Haushaltskonto problemlos genutzt werden kann, sollten die variablen Kosten ausreichend hoch angesetzt werden. Bleibt am Ende des Monats Geld auf dem Haushaltskonto übrig, kann man es für ungeplante Ausgaben oder für persönliche Wünsche in der Zukunft zurücklegen.

4. Beispielrechnung Haushaltskonto

Frank arbeitet für ein Flugunternehmen. Er ist Single und verdient im Monat 2500€ Netto. Zur besseren Übersicht seiner Einnahmen und Ausgaben hat er ein zweites Girokonto eröffnet, um es als Haushaltskonto zu nutzen. An Fixkosten bezahlt er monatlich 700€ Miete, 200€ Versicherungsbeiträge, 50€ Telefonkosten und 50€ Vereinsbeiträge. Insgesamt zahlt Frank also 1000€ an monatlichen Fixkosten.
An variablen Kosten zahlt er monatlich ca. 200€ für Lebensmittel, ca. 150€ für Benzin und ca. 50€ für Haushaltswaren. Das ergibt einen monatlichen Betrag von 400€ an variablen Kosten.

Rechnet man nun Fixkosten + variable Kosten zusammen, erhält Frank einen Betrag von 1400€. Diesen Betrag überweist Frank monatlich auf sein Haushaltskonto und zahlt davon seine monatlich festen Kosten.
Auf seinem Privatkonto verbleiben 1100€. Dieses Geld nutzt Frank zum Sparen und für sonstige besondere Ausgaben z.B. für Konzertkarten oder zum Shoppen.

5. Haushaltskonto mit mehr als zwei Kontoinhabern

Ein Girokonto mit mehr als zwei Kontoinhabern zu eröffnen, ist nur bei den wenigsten Banken möglich. Gerade Wohngemeinschaften mit mehr als zwei Mitbewohnern haben es deshalb schwer, ein Haushaltskonto zu eröffnen.
Es gibt für dieses Problem jedoch eine einfache Lösung. Man kann bei jeder beliebigen Bank ein Girokonto mit einem oder zwei Kontoinhabern eröffnen. Damit weitere Personen auf das Konto zugreifen können, richtet man einfach eine Kontovollmacht ein. Die Bevollmächtigten erhalten so Zugriff zum Girokonto und z.B. ebenfalls eine EC-Karte.

6. Was sollte man bei einem Haushaltskonto beachten

Bevor man bei einem Haushaltskonto mit mehreren Kontoinhabern einen Dispositionskredit oder eine Kreditkarte beantragt, sollte man sich bewusst sein, dass man hierfür gemeinschaftlich haftet. Das bedeutet, ist es einem der Kontoinhaber nicht möglich, beispielsweise den genutzten Dispositionskredit an die Bank zurückzuzahlen, so ist die Bank berechtigt, vom anderen Kontoinhaber die volle Höhe des genutzten Dispositionskredites zurückzufordern.
Man sollte es sich im Vorfeld also gut überlegen, ob ein Dispositionskredit oder Kreditkarten zum Girokonto wirklich benötigt werden.

7. Welche Banken bieten das beste Haushaltskonto an

  1. Platz Haushaltskonto norisbank

  dauerhaft kostenlose Kontoführung

  kostenfrei Bargeld innerhalb der Cash Group abheben (z.B. bei der Deutschen Bank, der Commerzbank oder der Postbank) und an 1.300 Shell-Tankstellen

  Bankgeschäfte bequem per Online- oder Telefonbanking von Zuhause aus erledigen

  auf Wunsch dauerhaft kostenfreie Kreditkarte

  auf Wunsch flexiblen Dispokredit

  auf Wunsch attraktiv verzinstes Tagesgeldkonto

zum Girokonto der norisbank

  2. Platz Haushaltskonto netbank

  dauerhaft kostenlose Kontoführung

  kostenfrei Bargeld innerhalb der Cash Group abheben (z.B. bei der Deutschen Bank, der Commerzbank oder der Postbank)

  Bankgeschäfte bequem per Online- oder Telefonbanking von Zuhause aus erledigen

  auf Wunsch Kreditkarte zum Girokonto (kostenpflichtig spätestens ab dem 2.Jahr)

  auf Wunsch attraktiv verzinstes Tagesgeldkonto

  auf Wunsch günstigen Dispokredit

zum Girokonto der netbank

  3. Platz Haushaltskonto Postbank

  Möglichkeit Bankgeschäfte in einer Postbankfiliale vor Ort zu erledigen

  Möglichkeit Bankgeschäfte bequem per Online- oder Telefonbanking von Zuhause aus zu erledigen

  kostenfrei Bargeld innerhalb der Cash Group abheben (z.B. bei der Deutschen Bank, der Commerzbank oder der Postbank) und an 1.300 Shell-Tankstellen

  auf Wunsch Kreditkarte zum Girokonto (kostenpflichtig spätestens ab dem 2.Jahr)

  auf Wunsch attraktiv verzinstes Tagesgeldkonto

  auf Wunsch flexiblen Dispokredit

zum Girokonto der Postbank

Wir hoffen, wir konnten all deine Fragen zum Thema "Haushaltskonto" beantworten. Falls noch Unklarheiten bestehen, kannst du uns jederzeit über unser Kontaktformular erreichen. Wir danken für deine Aufmerksamkeit und freuen uns schon auf deinen nächsten Besuch - Dein BANKHELFER-Team